Mittwoch, 7. Dezember 2016

Me Made Mittwoch am 07.12.2016

Zwischendurch muss man mal ausmisten und die Kleidung sichten, die sich so im Kleiderschrank tummelt. Dabei habe ich kürzlich festgestellt, dass ich kein "Defizit" an Hosen oder Röcken habe. Okay. Die ein oder andere Hose könnte ich mal nähen. Da habe ich mich bisher noch nicht herangewagt, nachdem ich einige Rückschläge zu verzeichnen hatte. Aber Röcke oder Kleider habe ich in ausreichender Menge.

Bei der Aufräumaktion ist mir dann dieser Rock in die Hände gefallen. Ich hatte ihn vor ein paar Jahren schon mal vorgestellt. Ursprünglich wollte ich aus dem Stoff ein Kissen nähen :-) Es ist ein "Weihnachtsrock" geworden. Danach habe ich den Rock nur noch selten angezogen. Heute möchte ich ihn vorstellen, weil er ersten so schön in die Adventszeit passt und zweitens von mir mehr beachtet werden sollte.



 
 
Der Reststoff hat übrigens noch für einen passenden Loopschal gereicht. Der Schnitt ist ein einfacher Burda Schnitt, den ich auch schon jahrelang habe - eigentlich genau so wie geschnitten wie der Römö von Farbenmix, den ich zu meinen Lieblingsrockschnitten auserkoren habe.
 
Die Brauntöne sind zwar momentan gar nicht im Trend - aber das stört ja eine Hobbyschneiderin nicht wirklich, oder?
 
Allen einen wunderschönen Me Made Mittwoch und eine besinnliche Vorweihnachtszeit.
 


Sonntag, 4. Dezember 2016

Sonntagssüß: Christstollen ohne Früchte

Zum zweiten Advent habe ich heute ein super einfaches Christstollen-Rezept gefunden. Bereits gestern habe ich den Stollen gebacken und statt - wie im Rezept angegeben Spekulationsgewürz - habe ich Lebkuchengewürz genommen. 

Die erste Kostprobe hat ergeben, dass der Stollen tatsächlich noch besser durchziehen muss. Aber die Marzipan-Mandel-Füllung finde ich wirklich lecker.




Schön sieht er jedenfalls aus. Einen schönen zweiten Adventssonntag und genießt die Zeit mit Euren Lieben!

Mittwoch, 30. November 2016

Me Made Mittwoch am 30.11.2016

So langsam aber sicher wird es Winter. Zumindest für diese Woche :-) Hier in unseren Breitengraden sind es zurzeit um die Null Grad, nachts manchmal kälter und tagsüber nicht höher als 5 Grad. Brrr. Das ist eigentlich nicht mein Wetter. Allerdings scheint die Sonne und der Tag ist freundlich und kalt - und das macht das ganze erträglicher.

Und obwohl es so kalt ist, habe ich ein Etuikleid herausgekramt, das ich schon mal vor vorgestellt habe und sehr selten trage. Diesmal kombiniert mit einem Langarmshirt, warmer Strumpfhose und Stiefeln - warum nicht? Kann man ja ruhig auch im Herbst/Winter tragen, oder?



Der Schnitt ist ein ganz alter Klassiker von mir. Ein Burda-Schnitt, der schon fast auseinander fällt und ich demnächst mal wieder kopieren muss, damit ich ihn noch benutzen kann. Tatsächlich habe ich schon mehrere Kleider in dem Schnitt genäht. Zuletzt zur Konfirmation für das Tochterkind.

Mittlerweile - und das muss ich zu meiner Schande gestehen - füttere ich die Kleider gar nicht mehr. Belege an den Armen und ein Unterkleid oder Unterrock reichen, damit das Kleid nicht hochrutscht.

So und nun allen einen wunderschönen und hoffentlich sonnigen Me Made Mittwoch!

Sonntag, 27. November 2016

Sonntagssüß am ersten Advent!

Es sollte heute erst eine Adventstorte geben, da heute Freunde zum Kaffee kommen wollten. Die haben aber kurzfristig abgesagt und so dachte ich mir, dass der Rest Marmorkuchen vom Tocherkind, den sie die Tage gebacken hatte, mit den Weihnachtskeksen ausreichen sollte.



Während meiner Joggingrunde heute morgen, haben dann andere Freunde Ihr Kommen angekündigt. Okay. Das dürfte ja kein Problem sein, mal ebenen einen Kuchen aus dem Ärmel zu schütteln. Dachte ich. Meine Idee war also heute Vormittag einen Weihnachtskuchen zu backen.... Mist .... ich hatte kein Lebekuchengewürz mehr. Okay. Dann eben einen Apfelkuchen - geht immer und schmeckt allen super .... Mist, nur noch drei Äpfel im Haus. 

Nach langem Hin und Her habe ich einfach einen Dänischen Rührkuchen mit Kokoskruste gemacht. Dieses Rezept habe ich sicherlich schon zehn Jahre nicht mehr beachtet und er schmeckt wirklich klasse.


Da das Ganze heute wirklich sehr schnell gehen musste, gibt es auch nur ein Foto. Er sieht wirklich unspektakulär aus, ist aber sehr saftig und locker.

Hier das Rezept:

1/4 Liter Milch mit 50 gr. Butter erhitzen und in der Zwischenzeit 4 Eier, 200 gr. Zucker, 1 Vanillezucker aufschlagen. 250 gr. Mehl und 4 gestr. Teelöffel Backpulver darüber sieben und danach die Milch-Fett-Mischung ebenfalls unterheben. Den Teig in eine gefettete Fettpfanne und bei 200 Grad Ober-Unter-Hitze backen. 

In der Zwischenzeit 150 gr. Butter und 1/2 Liter Milch mit 250 gr. braunen Zucker erhitzen. 200 Gr. Kokosraspeln oder 300 gr. Mandeln hinzufügen. Alles gut durchmengen und köcheln lassen.

Dann den Kuchen aus dem Ofen holen, die Kokos- oder Mandelmasse auf den vorgebackenen Kuchen streichen und weitere 5 bis 8 Minuten bei 225 Grad abbacken.

Früher habe ich den Kuchen immer mit Mandelblättchen gemacht. Diesmal habe ich Kokosflocken benutzt und er ist ebenfalls seeeehr lecker!

Einen wunderschönen ersten Advent und genießt die vorweihnachtliche Zeit mit Euren Lieben!



Samstag, 26. November 2016

Adventskalender

Egal, wie "groß" die Kinder werden, sie möchten auf jeden Fall einen Adventskalender. Als sie noch jünger waren, hatte ich entweder selbst gebastelte Adventskalender oder die von Lego oder Playmobil. Das fand vor allen Dingen unser Sohn immer besonders lohnenswert. 

Irgendwann sind wir dazu übergegangen, jeden Adventssonntag ein Geschenk zu machen. Zwischen 5 und 10 €. Da gab es dann schon mal ein Buch, kuschelige Socken, Duschgel oder ein andere Kleinigkeit, die mir beim Shoppen in die Hände fiel. Diesen Brauch habe ich von einer Freundin übernommen und er kommt bei den Kindern richtig gut an. Seitdem ist auch das Sonntagsfrühstück - zumindest im Advent - ein Familienfrühstück. 




In diesem Sinne eine besinnliche Adventszeit und genießt die Zeit mit Euren Lieben.

Freitag, 25. November 2016

Flammkuchen vs. Pizza

Da ich sehr viel Pizza backe, habe ich mir von Tupperware noch eine Silkonmatte gekauft. Das erste mal habe ich sie für eine Bisquitrolle benutzt und dazu hier berichtet.

Das Flammkuchenrezept auf dem Beileger von Tupperware war auch okay und der Flammkuchen hat sehr lecker geschmeckt. Allerdings wollten die Kinder lieber Pizza....



Ich kann es ein wenig nachvollziehen. Der Flammkuchen war nicht wirklich knusprig. Geschmacklich war er in Ordnung, aber optisch nicht das, was ich unter einem Flammkuchen verstehe. Ich hatte außerdem Bedenken, wenn ich die Silikonmatte mit dem Flammkuchen länger im Backofen belasse, wird der dünne Teig hart ...

Gut, dass ich nur ein Blech Flammkuchen gebacken haben, wäre sonst wirklich schade gewesen. Da ich ja meine Pappenheimer kenne, hatte ich noch frischen Hefeteig in petto und konnte rucki zucki ein paar Pizzen fertig machen. Diesmal nicht aufs Blech, sondern auf runden Pizzablechen, so dass sich jeder nach Gusto die Pizza belegen konnte. War auch schön.





 
 
Optisch haben definitiv die Pizzen gewonnen. Lecker fand ich alles :-)
 
In dem Sinne: Ein schönes erstes Adventwochenende!


Mittwoch, 23. November 2016

Me Made Mittwoch am 23. November 2016

Bei diesem durchaus usseligen Wetter, möchte ich kleidungstechnisch etwas mehr Farbe in den Alltag bringen. Aber so richtig viele "Knallerfarben" habe ich gar nicht vorzuweisen. Beim Durchforsten des Kleiderschrankes ist mir dann mein "alter" Römö in die Hände gefallen. Die Farbe ist wirklich außergewöhnlich. Ich habe mal versucht, diese in einem Foto einzufangen:



Ein Misch aus Orange und Curry .... Gut zu kombinieren ist die Farbe nicht wirklich - dachte ich. Heute also mehrere Looks rund um diesen eigentlich einfach zu nähenden Römö in einer außergewöhnlichen Farbe. 

In genau dieser Kombination habe ich den Rock immer an und auch schon mal hier vorgestellt. Denn den lila Pulli dazu fand ich zwar ziemlich auffällig, aber mittlerweile auch passend. Der Loop in passenden Farben rundet das Ganze ab. Hier jetzt einmal kombiniert mit einer Stiefelette und unten - wie ich es eigentlich immer trage - mit Winterstiefeln.



Die zweite Kombi finde ich persönlich am "ruhigsten". Schwarzer Pulli und schwarzes "Untenrum" rahmt den Knallfarben-Rock ein :-)




Bei Durchsicht meines Schrankes fand ich dann noch ein petrol-farbenes Langarmshirt. So schlimm, finde ich die Kombi jetzt auch nicht. Dazu - damit es nicht ganz so kalt ist - ein Lederjacke (man könnte auch ein schwarzes Strickjäckchen anziehen) - und so sieht das Ganze dann aus:




Hoffentlich gefällt dieses Übersicht. Ich habe daraus gelernt, dass man auch ungewöhnliche Farben nicht nur mit schwarz kombinieren muss.

Allen einen hoffentlich schönen Me Made Mittwoch.