Donnerstag, 12. Januar 2017

Wunderbare Welt des Designs!

Wer möchte nicht das maßgefertigte Teilchen im Schrank haben?
Wie oft hat man sich schon darüber geärgert, wenn etwas nicht passte?
Und wie sehr beneidet man die wirklichen Fachfrauen? Die Schneiderinnen, die es von der Pieke auf gelernt haben?

Also ich habe mich schon so manches mal geärgert. Und während meiner langen Nähkurszeit meine Kursleiterin bewundert, die mit ein paar Handgriffen und Bleistiftstrichen am Schnitt Änderungen vorgenommen hat und das Teilchen saß. Tja, gelernt ist gelernt.

Dass man als Hobbyschneiderin diesem Prozess gerne nacheifert und das sehr viele dies auch bis zur Perfektion beherrschen, zeigen die tollen Blogs und Nähprozesse, die man im Netz bewundern darf. 

Ich bin trotz wirklich jahrelanger Schneiderei halt immer noch Laie. Um aber ein wenig mehr Verständnis für die Abläufe und Planung eines maßgeschneiderten Oberteils zu bekommen, ist dieses Buch sehr hilfreich: "Oberteil-Grundschnittvariationen" von Harumi Maryama






In logischer Abfolge wird erklärt, wie man sich einen Oberteilschnitt selbstständig erarbeiten kann und es ist wirklich wunderbar erläutert. 

Wochenlang habe ich mich damit beschäftigt und kann es nur jedem ans Herz legen, der sich mit der Konzeption und Erstellung eines Maßschnittes für Oberteile beschäftigen möchte. 

Ich selber habe mir nun in einem ersten Schritt den für mich passen Schnitt herauskopiert. Der Grundschnitt für ein Oberteil ist nämlich dabei. Diesen kann man dann anhand der genauen Beschreibung anpassen und abändern. Wunderbar. 




Stoff habe ich auch schon besorgt. Mein Vorsatz für das neue Jahr ist ja, dass ich mehr Oberteile nähe. Jetzt gibt es keine Ausrede mehr! 

Vielen Dank an den Stiebner-Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. Ich werde über den Fortschritt meiner geplanten Bluse berichten.



Sonntag, 8. Januar 2017

Sonntagssüß: Weihnachtstorte 2016

Mit einem aktuellen Sonntagssüß kann ich heute leider nicht dienen. Uns ist einfach nicht danach. Die Feiertage haben uns alle an unsere kulinarischen Grenzen gebracht ;-) Immerhin habe ich das ein oder andere Foto meiner Weihnachtstorte gemacht. Zwar nicht so hingebungsvoll wie sonst, aber immerhin. An Weihnachten und den Tagen "zwischen den Jahren" bin ich sehr familienfixiert. Gemeinsame Zeit genießen war die Devise. Und so wurden wenige blogfähige Fotos gemacht.

Die wunderbare Marzipantorte, die ich extra an Heiligabend noch gezaubert hatte, fristete eher ein unscheinbares Dasein an der Kaffeetafel. Wir waren eher mit dem Verdauen des anderen Essens beschäftigt. Ich selber bin nicht so der Marzipan-Fan, aber eine Marzipan-Decke finde ich genießbarer als Fondant. 

Die Torte war ein Schnellschuss. Dafür habe ich einfach einen Mandel-Bisquitt gebacken, gedrittelt und mit Pflaumenmus eingestrichen. Dann Sahne mit Sahn-Apart und etwas Bittermandelaroma aufgeschlagen und die Torte eingestrichen, Marzipandecke drauf - feddisch!





Und obwohl ich kein Marzipan-Fan bin, war die Torte echt lecker!

Einen schönen Sonntag!

Mittwoch, 4. Januar 2017

Rückblick 2016 - Ausblick 2017


Frohes gesundes Neues Jahr 2017!



Allen, die mich das ganze Jahr über hier begleitet haben, die sooo viele liebe, aufbauende oder konstruktive Kommentare da gelassen haben, ein gutes und gesundes 2017! Und herzlichen Dank an alle, die meinen Blog besuchen. Das ist ja bei der heutigen Vielfalt im Netz nicht selbstverständlich. Zumal mein Content nichts außergewöhnliches ist. Viele noch kreativere und noch fleißigere Nähbienen stellen ihre tollen Designs auf ihrem Blog vor. Da bin ich wirklich nur eine von sehr vielen.

Aber: Ich hatte mir für 2016 fest vorgenommen, mein Layout zu ändern (check!), mich intensiver mit dem Blog zu beschäftigen, sprich mehr zu posten (check!) und eventuell meinen Blognamen zu ändern (nö, nix passiert). Blogtechnisch habe ich somit fast alle Vorsätze umgesetzt.

Ich war so nähtechnisch so produktiv wie lange nicht mehr. Der Schwerpunkt lag allerdings in den Schnittmustern von pattydoo muss ich feststellen und ich habe wirklich viele Baumwoll-Jerseys verarbeitet.

Für das nächste Jahr habe ich mir vorgenommen, mehr Oberteile zu nähen. Das hatte ich ja bereits mehrfach erwähnt ;-) Ein besonders toller Anreiz ist das Buch: Oberteil-Grundschnittvariationen von Harumi Maruyma. Es ist mir vom stiebner-Verlag zur Verfügung gestellt worden. Davon werde ich in Kürze mehr berichten. Es hat mich sehr inspiriert.

Auf ein hoffentlich weiteres interessantes Bloggerjahr!


Freitag, 23. Dezember 2016

Frohe Weihnachten!

Allen ein frohes Weihnachtsfest! Genießt die Zeit mit lieben Menschen - bestenfalls mit Familie und Freunden. Habt eine schöne Zeit!




Schenkt euren Lieben Zeit, Liebe, Aufmerksamkeit und schöne Momente, denn das ist das wertvollste, was man geben kann. 

Eure
Natascha

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Me Made Mittwoch am 21.12.2016

Das ist ja dann - für dieses Jahr - mein letzter Me Made Mittwoch. Vielleicht komme ich dazu, mich zwischen oder während der Feiertage in mein Nähzimmer zu verkrümeln und meine Ergebnisse ab dem 11. Januar 2017 wieder vorzuführen. Denn jetzt ist wohl verdiente Me Made Mittwoch-Pause. 

Am Samstag habe ich mich in meinen Nähkeller verkrümelt, um endlich meine schon seit längerem zugeschnittene Strickjahre "Mary" von pattydoo zu nähen. Das Problem war, dass meine Overlock ziemlich herumzickt. Das macht sie schon sehr lange. Mal funktioniert alles einwandfrei - mal näht sie nur 10 cm und verliert den Faden - im Wortsinn. Wenn man also mehr damit beschäftigt ist, die Overlock zu betüddeln, als tatsächlich zu nähen, verliert man die Lust und manchmal auch die Geduld.

Also habe ich meinen Ehegatten gefragt, ob er sich das Teil mal vornehmen könnte: so richtig auseinanderbauen und reinigen und danach ölen. Ich dachte: Ein bisschen Wellness für die Gute ist ja nicht das Schlechteste. Mein Mann machte sich ans Werk. Frisch geputzt und eingeölt kam sie wieder an den Platz.

Anfangs lief wieder alles toll - zehn Minuten später nicht! Buah!!! Am Samstag dann war im Stoffladen und habe mir ein Blüschenstoff zugelegt. Ich habe mir ja vorgenommen, im nächsten Jahr mehr Oberteile zu nähen. Bei der Gelegenheit habe ich neue Nähnadeln mitgenommen. Die Fachverkäuferin legte mir sehr Overlock-Nähnadeln ans Herz. Ich wusste bis dato nicht, dass es spezielle Overlock-Nadeln gibt! Okay! Ein Versuch ist es wert. Nebeneinander gelegt, habe ich mit dem bloßen Auge keinen Unterschied zwischen Universal-Nähnadeln und Overlock-Nähnadeln feststellen können. Eventuelle Längenunterschiede sind so minimal, dass ich sie nicht erkennen konnte. Aber egal - was soll ich sagen? Seitdem läuft sie wie ein Döpken!

Langes Geschreibe - kurzer Sinn: Ich konnte - endlich!!! - die Strickjacke fertigstellen. Yeah!!

Und hier ist endlich das gute Stück. Sie ist richtig kuschelig warm. Ich überlege noch, ob ich sie doch noch umnähen soll.... Mal sehen, was Ihr sagt!






Der Stoff ist übrigens vom Stoffmarkt. Ich wusste nicht genau, ob daraus ein Kleid oder eine Jacke werden sollte. Durch die kleinen Erhebungen im Stoff, trägt er ein wenig auf, so dass ich mich für eine Jacke entschieden habe.

Einen wunderschönen vorweihnachtlichen Me Made Mittwoch wünsche ich allen!

Montag, 19. Dezember 2016

Rückwirkendes und schnelles Sonntagssüß: Waffeln!

Gestern verbrachten wir den größten Teil des Nachmittags auf dem Fußballplatz. Es war unangenehm feucht kalt und wir freuten uns wirklich auf eine warme Tasse Kaffee. Ich hatte vorsichtshalber mal Waffelteig vorbereitet. Und während unserer Abwesenheit hat das Tochterkind diese abgebacken.

Bei unserer Rückkehr vertilgten wir sehr schnell die Waffeln, so dass wirklich kein ansehnliches Foto entstanden ist - also so mit Teller und Deko und so .... Sorry dafür! Immerhin eines habe ich dann doch machen können, denn seien wir mal ehrlich: Waffeln mit Kirschen sind ja nix spektakuläres und kann wirklich jeder .... Mein Rezept zumindest steht auf dem Waffeleisen und hat sich bisher bewährt!

Es ist übrigens das Rezept: Einfache Waffeln. Ich finde es übrigens super, dass einige Vorschläge auf meinem Waffeleisen stehen. Aber ausprobiert habe ich bisher nur die Feinen und die Einfachen Waffeln.... Die Feinen sind mir zu knusprig. Bei uns müssen die Waffeln labbrig sein :-)



Hier also die Variation: Waffeln mit Nutella und Kirschen. Nicht so wirklich mein Ding. Aber das Tochterkind hat sich das so ausgesucht :-)

Diese Woche ist nun Endspurt vor dem Fest. Ich für meinen Teil habe alles erledigt und muss nur noch frische Sachen einkaufen.

Ich wünsche allen eine schöne und entspannte Woche vor dem Fest! Und da ich Samstag noch im Nähkeller saß, gibt es vielleicht noch von mir einen Beitrag zum Me Made Mittwoch.



Mittwoch, 14. Dezember 2016

Me Made Mittwoch am 14.12.2016

Ein Vorsatz für das nächste "Nähjahr" habe ich schon mal umgesetzt: Ich möchte mehr Oberteile nähen. Deshalb habe ich einen bewährten Schnitt gewählt. Den Schnitt hatte ich schon mal hier vorgestellt. Bisher habe ich mir die Mühe nicht gemacht, die Bluse aufzutrennen. Ich dachte mir: Mach neu und mit einem ganz anderen Stoff.  

Die Bluse ist zwar ziemlich weit ausgeschnitten, aber an ja noch ein Top darunter tragen. Der Stoff gefällt mir richtig gut: Taft mit einer Stickerei. Ich habe versucht, es auf den Fotos einzufangen. Seinerzeit hat er mir so gut gefallen, dass ich noch ein wenig davon im Nähzimmer habe. Vielleicht mache ich noch mal ein Oberteil davon - wenn es reicht. 



Und diesmal passt das Blüschen obwohl ich meine, es könnte mehr Weite im Schulterbereich vertragen. Ich gebe nicht auf. Sicherlich nähe ich noch mal eins, denn eigentlich geht dieser Schnitt flott von der Hand 

Und so stelle ich die Bluse heute beim Me Made Mittwoch vor, denn ich finde, sie passt hervorragend in die Vorweihnachtszeit - auch wenn ich sie mit einer Jeans kombiniert habe. Es sollte heute nicht so ganz festlich werden. 

Gut könnte ich mir die Bluse auch auf einen schwarzen Rock oder Hose vorstellen....

Allen einen schönen Me Made Mittwoch!