Sonntag, 14. Dezember 2014

3. Advent

Kinder wie die Zeit vergeht!!! Nun ist schon der 3. Advent und den verbrachte ich zum größten Teil in einer Wettkampf-Arena um die Läuferzeiten in Listen einzutragen. Das wiederum hinderte mich daran, an meinem Kleid weiterzunähen. Da ich mich ja nicht zum WKSA angemeldet habe, komme ich auch nicht in Stress. Trotzdem! Ein wenig drängt die Zeit und es sind noch nicht alle Weihnachtsgeschenke besorgt, das Weihnachtsessen muss noch überdacht werden und die letzte Schulwoche, mit Klassenarbeiten der Kinder, beginnt ....

Morgen ist die vorletzte Weihnachtsfeier für dieses Jahr - der Sohnemann mit seiner Klasse. Am Freitag denn die endgültig letzte Feier der Tochter und so hoffe ich, dass das 4. Adventswochenende ruhig abläuft. Bisher keine Termine!!! Wie schön!!!




Freitag, 12. Dezember 2014

Es geht auf Weihnachten zu ....


... und wie jedes Jahr, merke ich den Endspurt in allen Lebenslagen. Im Büro steht der Jahresabschluss an und Projekte müssen noch angeschoben werden. Zu Hause ist man damit beschäftigt, die Einladungen zu Vereinsweihnachtsfeiern, Schulweihnachtsfeiern, Geburtstage, Sportveranstaltungen und und und zu organisieren. Und ich hoffe, es geht mir nicht alleine so: Das Wetter und die dunkel Jahreszeit macht mich unendlich müde, so dass ich abends keinen Elan mehr habe, mein Kleid weiterzunähen. Dieses Wochenende besteht aus Weihnachtsfeier J für Sohnemann, Wettkampf für Tochterkind und einer Geburtstagsfeier. Puh! Ganz nebenbei hat sich noch für heute ein Verwandtenbesuch zur Übernachtung angekündigt. Ab Mitte nächster Woche wird es dann (hoffentlich) ruhiger.

 
Einen zünftigen Weihnachtsmarktbesuch habe ich auch noch nicht geschafft - nur ganz kurz. Gestern bin ich nach einem Zahnarztbesuch in der Stadt ganz kurz über den Weihnachtsmarkt gehuscht. Die Kinder wollten dann ins warme Einkaufszentrum. Vorher habe ich wenigstens auf die Schnelle ein Bild vom Glühweinstand gemacht - wenigstens das ;-)

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Me Made Mittwoch

Diesmal stelle ich einen ururalten Rock vor, den ich mal für Weihnachten genäht habe. Damals hatte ich noch nicht meinen Römö-Lieblingsschnitt und habe deshalb einen Burda-Schnitt abgewandelt. Sieht jedoch ähnlich aus :-) Da ich ja nun doch dabei bin, ein Weihnachtskleid zu nähen, hat der Weihnachtsrock ausgedient und kann auch mal Alltags ausgeführt werden. Der passende Schal ist erst entstanden, als die Loops modern wurden. Vorher habe ich mir den Reststoff abgekettelt und an kälteren Tagen so um den Hals gewickeln, wie es gerade passte. Und hier der Weihnachtsrock in Alttagsform :-)




Und hier die Me Made Mittwoch-Seite mit weiteren kreativen Nähergebnissen :-)

Dienstag, 9. Dezember 2014

Meine Nähma!

Ich muss mal ein Loblied auf meine Nähmaschine anstimmen - aber dazu muss ich ein wenig ausholen: Als ich mit dem Nähen anfing, habe ich meiner Mutter die Nähmaschine abspenstig gemacht. Das ging aus ganz leicht, denn meine Mutter kann supergut handarbeiten aber nähen ist so gar nicht in ihr Ding. Also ging die damals schon alte Nähmaschine meiner Oma, eine Neckermann-Maschine (Brilliant Superautomatic 2000), in meinen Besitz über. Mit ihr nähte ich jahrelang alles und sie schnurrte wie ein Kätzchen - das tut sie übrigens immer noch - und soweit ich informiert bin, ist sie fast 40 Jahre alt!!! Ich möchte sie nicht missen, denn dicken Jeans- oder Fleecestoff bewerkstelligt sie mühelos. Irgendwann einmal kaufte ich mir dann einer Brother Overlook als Ergänzung. Denn die Ansprüche wuchsen und da fertige "Produkt" sollte so professionell wie möglich aussehen.

Ein runder Geburtstag stand an und ich teilte allen Eingeladenen mit, dass ich mir eine neue Nähmaschine zulegen wollte. Alle schenkten mir Geld und ich konnte mir meinen Traum erfüllen. Ich kaufte mir damals eine Brother innovis 55. Für mich ein Quantensprung, wenn ich an meine Neckermann denken. Die Begeisterung hielt nur sehr kurz, denn ich nähte damals die Patchworkdecke für mein Tochterkind und stieß an die Belastungsgrenze dieses Maschinchens.... Am Ende nähte ich alles mit meiner alten Nähma fertig und war frustriert. Mein Nähmaschinenhändler teilte mir dann mit, dass ich anscheinend doch zu den "Vielnähern" gehöre und die Brother innovis für gelegentliche Näharbeiten reichen würde - aber eben nicht für mich. Toll! Außerdem erschien mir die Brother nicht so "wertig". Meine alte Neckermann war eben aus Metall. Auch innen hochwertig verarbeitet. So kam ich zu meiner jetzigen Maschine, der Bernina aurora 430. Sie ist wirklich toll und näht durch "dick und dünn". Einfache Handhabung mit ein bißchen Schnickischnacki - aber eben nicht zu viel. Auch sie ist von innen - zwar nicht alle Teile - hochwertig aus metall verabeitet. Kleinere Reparaturen - wenn welche anfallen sollten - kann man selbständig ausführen. Das Stichbild ist sauber. Das Display übersichtlich und einfach gehalten. Also für meine Ansprüche reicht dieses Maschinchen aus.

Meine gute alte Neckermann Maschine habe ich selbstverständlich auch noch - man weiß ja nie :-)


Sonntag, 7. Dezember 2014

2. Advent ...

... und obwohl ich nicht am Weihnachtskleid-Sew-Along teilnehme, hat mich der Ergeiz gepackt, ein Kleid bis zum Weihnachtsabend zu nähen. Der Schnitt ist Simplicity 7669; habe ich  noch nie genäht und schon seit längerem im Schrank. Am vorletzten Me Made Mittwoch hat ihn eine liebe Bloggerin genäht und mich dadurch echt motiviert. Meine Stoffauswahl finde ich schon sehr weihnachtlich und ich nähe - wie immer - kein Probekleid. Falls es nicht klappt, bin ich natürlich sauer, aber ich habe alles gut ausgemessen und hoffe, dass es passt. Ansonsten muss ich für's nächste Kleid Anpassungen vornehmen. 

Und soweit bin ich nun:




Die Anleitung ist nicht soooo klar - wie ich finde, aber ich wurschtel mit so durch.

Allen noch einen schönen 2. Advent!

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Me Made Mittwoch

Laut Wikipedia ist ein Etuikleid:  "(englisch sheath dress), auch Schlauchkleid, galt in den 1930er und 1960er Jahren als besonders modisch. Vorläufer ist das Prinzesskleid des mittleren 19. Jahrhunderts. Heute gilt das Etuikleid als zeitlos, business-gerecht und zählt zum klassischen Bestand der gehobenen Damengarderobe."

Aha! Einfach gesagt: Zeitlos und macht was her! Wenn ich nicht weiß, was ich zu einem Anlass nähen soll, dann nähe ich ein Etuikleid. Das hier vorgestellte, war für eine Business-Veranstaltung. Somit hatte ich es nur ein einziges Mal getragen. Warum auch immer. Dann kam der Abi-Ball meines Patenkindes. Die Lieblingsfarbe meiner Patentochter ist lila und so war ich auf der sicheren Seite. Erstens (was alle Näherinnen nachvollziehen können): Keiner trägt so ein Kleid - auch wenn's noch so einfach geschnitten ist und zweitens: Die Farbe passte wie Faust aufs Auge.

Heute habe ich es mal wintertauglich kombiniert und mir fällt auf: Die Farben sind gar nicht so schlecht, obwohl es nicht meine Lieblingsfarben sind ;-) Ganz sicher bin ich mir nicht, ob ich es mit schwarz kombinieren soll ... Das Tochterkind meinte "Ja" und da sie in Eile war fotografierte sie etwas verwischt. Tja - man kann trotzdem etwas erkennen ....

Und bevor ich es vergesse kommen hier die anderen kreativen Damen, auf die ich mich schon jeden Mittwoch freue.



Montag, 1. Dezember 2014

1. Advent

Der erste Advent ist für meine Kinder etwas Besonderes. Sie bekommen jeden Advents-Sonntag ein kleines Geschenk, statt eines Adventskalenders. Diesen Brauch habe ich von einer Freundin übernommen, denn ich fand die Idee super.

Früher kaufte ich entweder einen Playmobil-Kalender und die Kleinteile verschwanden dann beim Staubsaugen oder jedes Kind bekam Kleinigkeiten, um einen selbstgebastelten Kalender zu bestücken. Beides geht ins Geld und irgendwann gehen einem die Ideen aus. Lieber kaufe ich für die Kinder jeweils vier Geschenke zum Preis von 5 bis 10 €. Dann gibt es mal ein Buch oder ein T-Shirt .... Das Geschenk gibt es dann immer zum Frühstück und so läuten wir den - hoffentlich - gemütlichen Sonntag ein.

Gestern gab es also das erste Geschenk und am Nachmittag kamen liebe Nachbarn zu Kaffee und Kuchen.

Freitag, 28. November 2014

Weihnachskleid?

Beim Frühlings-Jäckchen-Knit-Along habe ich ja kläglich versagt. Deshalb habe ich mir überlegt, auch kein offizielles Weihnachtskleid-Sew-Along mitzumachen. Wäre ja peinlich, schon wieder nix fertig zu haben. Aaaaber: An meinem gestrigen freien Tag konnte ich mir nicht verkneifen, zum örtlichen Stoffhändler zu fahren und  zielsicher wieder zu meiner Lieblingsfarbe zu greifen. Genügend Stoff für ein Kleid und auch ein Stöffchen für einen Rock wären nun im Haus und mittlerweile sogar gewaschen..... Mal sehen, ob ich es schaffe. Hier erst mal meine Ausbeute:

Mittwoch, 26. November 2014

Bloggen ...

Gestern habe ich über Twitter zufällig einen Beitrag gelesen, der sich mit dem Thema bloggen beschäftigt. Dieser Artikel hat mich zum Nachdenken angeregt. Genauso wie in dem Post beschrieben, verhalte ich mich. Bisher blogge ich seit über einem Jahr vor mich hin. Es macht großen Spaß und ich sehe es auch nach wie vor als eine Art Tagebuch. Mein "Verhalten" auf anderen Blogs hat sich, seitdem ich selber blogger, auch nicht verändert. Ich bin einfach eine "stille Leserin". Aber ist das tatsächlich der Sinn des bloggens? Wenn ich aber ganz still in mich hineinhöre, würde ich doch gerne mehr mit anderen Bloggern über mein Hobby in Kontakt treten und traue mich trotzdem nicht bei anderen zu kommentieren.

Ich würde jetzt nicht so weit gehen, dass ich als Blogger "Erfolg" haben möchte. Nein. Aber mit anderen über das Hobby in Kontakt zu treten ....? Joa - schon ganz gerne...  Noch einmal über den Artikel nachdenken, kann ja nicht schaden.

Me Made Mittwoch

Meine Frühlings-Strickjacke ist endlich fertig. Ziemlich peinlich, denn eigentlich sollte sie ja zu Ostern fertig sein und nun ist fast Weihnachten. Immerhin noch in diesem Jahr ;-) Ehrlich gesagt, passt die Jacke auch besser in den Herbst. Sie ist kuschelig warm und ein perfekter Begleiter für diese Jahreszeit. Die Farbe gefällt mir nach wie vor gut, obwohl ich in dieser Wollstärke in der nächsten Zeit nicht mehr stricken werde. Zugegebenermaßen bleibt man länger am Ball, bei einer dünneren Wolle, die besser von der Nadel gleitet. Da das Jäckchen nun vollendet ist, möchte ich es auch beim heutigen Me Made Mittwoch vorstellen.


Montag, 24. November 2014

Nussröllchen

Am Wochenende überkam mich das vorweihnachtliche Dekorationsfieber. Ich weiß, dass man erst ab dem Totensonntag an Weihnachten denken soll, aber die Geschäfte sind ja bereits seit Monaten vorbereitet. Und so habe ich schon mal angefangen, das Haus auf Weihnachten zu trimmen. Nachdem das erledigt war, fand noch der Kindergeburtstag des Sohnemanns mit einer Horde von 12 Kindern statt. Es war mal wieder ein ausgefülltes Wochenende. Der Besuch von lieben Freunden zum Sonntags-Nachmittags-Kaffee rundete das Programm ab. Den eigens dafür gebackenen Käsekuchen habe ich nicht vor dem Vertilgen fotografiert - aber die bereits am Freitag hergestellten Nussröllchen. Ein wunderbar einfaches Rezept, welches nur aus drei Zutaten besteht und man auch pikant füllen kann. Die Röllchen sind einfach nur lecker und mit einem Happs verschwunden :-)

Mittwoch, 19. November 2014

Me made Mittwoch

Heute trage ich anlässlich des Me made Mittwoch ein älteres Schätzchen, was ich aber gerne und oft im Herbst oder Winter mit einem Rock kombiniere. Mischa habe ich Anfang des Jahres schon mal beim Me made Mittwoch präsentiert. Der (oder heißt es das?) Chasuble Mischa von Farbenmix ist ein superschöner Schnitt, einfach zu nähen und toll wandelbar. Mein Modell ist aus Romanit-Jersey genäht - deshalb ist der Fall des Stoffes sehr schön und gleichzeitig ist das Teil auch ein wenig wärmend und angenehm zu tragen. Ein wenig stolz bin ich auf die Kombination mit dem Halstuch, denn hier habe ich erstmals mit dem Stoff des Halstuches den Knopf für die Jacke bezogen. Aus dem selben Stoff habe ich ja schon den Rock Valeska genäht.





So nun genug zu mir. Hier die Sammlung der kreativen Damenwelt und vielen Dank für das Organisieren!

Sonntag, 16. November 2014

Aldi-Socken - Teil II

Die ersten Socken für diesen Winter sind fertig! In diesem Blogpost hatte ich ja von dem Deal mit meinen Freundinnen geschrieben. Dieses Sockenwoll-Paket von Aldi hatte mir die Freundin schon vor längerer Zeit überreicht. Die Farbe fand und finde ich ziemlich öde, so dass ich so gar keine rechte Lust verspürte mich ans Werk zu machen. Aber nun endlich ist es soweit. Diesmal allerdings gibt es nur das eine Paar für die Freundin und mit dem Rest stricke ich wahrscheinlich noch ein Paar für den GöGa.


Mir scheint, dass ich momentan alle liegen gebliebenen Sachen bearbeite. Die Strickjacke ist auch in den letzten Zügen, so dass ich sie in den nächsten Tagen mal posten kann .... :-) Ein Frühlingsjäckchen im Herbst - naja: Immerhin kein Ganzjahresprojekt!

Freitag, 14. November 2014

Babysachen

Eine gaaanz liebe Kollegin von mir hat ein Baby bekommen. Schon vor Monaten hatte ich mir überlegt, dass ich dem kleinen Erdenbürger etwas nähen wollte. Der Kleine war für Ende Oktober ausgezählt. Und wie das manchmal im Leben so ist, wollte er nicht die gesamte Zeit im Bauch bleiben. Er kam sechs Wochen früher als geplant. Und somit warf er auch mein Nähprojekt völlig um, indem er mir ungewollt Nähstress machte :-) Viel schlimmer war ja einentlich die Sorge um den kleinen Wutz...

Ich hatte im Anfang September den Stoff bestellt und mir war nur klar: Es wird ein Pulli, ein Höschen und ein Pucksack. Über Schnitte hatte ich  mir noch gar keine Gedanken gemacht. Im Sommer hatte ich irgendwann mal eine alte Ottobre-Zeitung geblättert und war zwar fündig geworden, aber ich dachte ja, dass ich noch gaaanz viel Zeit habe....


Diese Woche nun habe ich endlich, endlich alles fertig. Das einzig blöde ist, dass ich diese Baby Snaps gekauft habe, ohne eine Zange dafür zu besitzen. Ich musste dann ein wenig umdisponieren, denn die liebe Kollegin sollte jetzt auch nicht mehr länger auf das schöne Geschenk warten. Auch bei den Schnitten habe ich ein wenig umgeschwenkt. Aber nun ist alles feddisch und ich find's voll süß!


Und Gott sei Dank ist auch mit dem Kleinen alles gut! Das ist ja eigentlich das Wichtigste! Und die Sachen habe ich Größe 86 genäht. Da hat er noch ein wenig Zeit hineinzuwachsen!

Donnerstag, 13. November 2014

Man muss sich mal was gönnen!

An meinem "freien" Tag (sprich: ich muss nicht zur Arbeit), plackere ich meistens den lieben langen Tag vor mich her: früh aufstehen - muss ich ja immer wegen der Kinder -, einkaufen, liegen gebliebene Sachen erledigen, putzen, waschen, bügeln ..... puh!

Nun muss ich seit ein paar Wochen jeden freien Tag zur Physiotherapie. Anfangs habe ich dann immer versucht, alles, aber auch wirklich alles, in die verbleibenden Stunden nach der Krankengymnastik hineinzupacken. Denn die Praxis ist nicht bei mir um die Ecke, sondern in der Innenstadt - so ca. 20 Minuten mit dem Auto entfernt. Letzte Woche dann, habe ich mir mal was gegönnt: Ich bin ganz allein frühstücken gegangen. Das war richtig schön! Man sollte sich öfter mal einfach was gönnen!

Dienstag, 11. November 2014

Einjähriges und Sankt Martin

Fast genau vor einem Jahr habe ich mit dem bloggen angefangen. Ich find's immer noch gut und ich sehe es eigentlich eher als eine Art "Gedankensammlung". Im Laufe des Jahres habe ich nämlich festgestellt, dass es mir großen Stress bereitet, immer nur Blogpots zum Thema Nähen und Handarbeiten zu schreiben. Man hat einfach mal mehr und mal weniger Zeit bzw. Lust zum Hobby. Dem Hobby kann man nur nachgehen, wenn der Alltag einem die Zeit dazu lässt oder man sich die dazu Zeit nimmt. Und so sollte es auch sein.

Und vor fast genau einem Jahr war auch Sankt Martin - und in diesem Jahr stelle mit ein bißchen Wehmut fest, dass ab nächstem Jahr meinerseits keine Beteiligung mehr bei Kindergarten oder Grundschule gefragt ist. Ab nächstem Jahr ist mein zweites Kind in der weiterführenden Schule und ich könnte mal eine ganz andere Seite von Sankt Martin genießen. Ich könnte im nächsten Jahr beim Martinsfeuer verweilen und mit den anderen Eltern, deren Kinder "groß" sind, quatschen, einen Glühwein oder Punsch genießen und einen schönen Abend mit dem Göttergatten haben. Oder ich könnte gemütlich zu Hause sitzen und die Türe für die singenden Kinder öffnen ohne mich vom Martinsfeuer nach Hause abzuhetzen (im Dauerlauf nach Hause hetzen), um eben die Tür zu öffnen ... Ganz neue Möglichkeiten tun sich da auf.




Montag, 10. November 2014

Herbstferien!

Zwar sind die Herbstferien lange vorbei, dennoch zehre ich noch davon. Auch wenn der Alltag einen längst wieder eingeholt hat, so ein All-inclusiv-Urlaub (den ich früher total blöd fand), ist mit einer vierköpfigen Familie ideal.

12 Tage lang Ausspannen, Nichtstun, Faulenzen, wer will kann sich sportlich betätigen ....  aber wer will das schon? Ich für meinen Teil habe die Zeit sehr genossen, weil alle Familienmitglieder auf ihre Kosten kamen. Jeder hat ja so seinen eigenen Anspruch vom Urlaub: Die Kinder wollten viele Rutschen, Poolanlage und natürlich: schönes Wetter. Da konnte ich definitiv einen Haken dran machen. Das hat geklappt. Der Göttergatte wollte schwimmen, sowohl im Pool als auch im Meer  u n d   es musste eine Sportmöglichkeit geben. Auch hier Haken dran. Und ich wollte nur die Seele baumeln lassen, nicht einkaufen, nicht kochen, nicht Kindertaxi sein, keine Mails, keine Telefonate ...... einfach nur sein! Haken dran! Hat geklappt.

Hoffentlich nächstes Jahr wieder!

Dienstag, 30. September 2014

Strickjacke ...

... Knit along traue ich mich schon gar nicht mehr zu erwähnen. Leider habe ich dort kläglich versagt. Mein Jäckchen bzw. Jacke ist nicht fertig geworden und fristete in einer Tasche ein trauriges Dasein bzw. schaute mich anklagend tagein taugaus an. 

Das Wetter war ja nun zeitweise herbstlich, so dass ich irgendwie wieder auf Handarbeiten Lust hatte. Und siehe da: Gestern bei Käffchen und Teelicht gemütlich gestrickt. Hach war das schön. Ich werde, so habe ich es mir fest vorgenommen, weitermachen und berichten. Die Farbe finde ich nach wie vor klasse. Nur: Die Wolle... Sie ist zwar seeehr dick und scheint dann ja flott von der Nadel zu springen, aber oftmals bleibe ich dann doch länger bei einer dünneren Wolle am Ball. 


Montag, 29. September 2014

Ein ganz besonderer Geburtstagskuchen

Was schenkt man dem Ehemann, der sich nichts wünscht? Also irgendwelche Kleinigkeiten finden sich immer und mittlerweile ist man auch in dem Alter, wo man sich alles, was man so braucht, selber kauft. Große Wünsche werden ohnehin angespart oder gemeinsam angeschafft. Also: Womit macht man ihm eine Freude? Mein Mann ist ein Süßschnabel, Schleckermaul - eben ein Süßigkeiten- und Kuchenvertilger und ein Borussia Mönchengladbach-Fan. Also habe ich tagelang an einer Borussia-Mönchengladbach-Torte gewerkelt. Na ja, tagelang ist übertrieben. Freitag den Teig gebacken, die Füllung - eine Cranache - vorbereitet, Samstag Torte gefüllt und mit Fondant dekoriert und Sonntag war dann der große Tag. Hier das Ergebnis:


Zwar ein wenig schief geworden, dafür aber mit ganz viel Liebe und superlecker - aber auch sehr süß!

Freitag, 26. September 2014

Loom-Bänder

Jaaaa! Auch meine Kinder haben mich mit diesem Sommer-Hit in den Wahnsinn getrieben! Okay, die Kinder haben in den Ferien etwas zu tun, sie langweilen sich nicht, müssen nicht ständig bei schlechtem Wetter nach dem Fernseher fragen und und und.... Aaaaber: Die Beschaffung des Nachschubs an Bändern hat mich ganz schön auf Trab gehalten. Es gibt diese Bänder mittlerweile in bunt gemustert, als Herzchen oder Sternchen (den Sinn habe ich noch nicht ganz verstanden - aber das nur am Rande), mit Glitzer und Geruch :-O Kaum zu glauben.

Da mittlerweile jeder aus unserer Familie durchaus gut ausgerüstet wurde mit sämtlichen Farbvarianten an Loom-Bändern, sind die Kinder dazu übergegangen, Minions, Eulen oder andere Herausforderungen zu suchen. Ich bin mal gespannt, wie lange dieser Trend anhält. Hier das "Arbeitsmaterial" der Kinder. Das ist nur eine kleine Auswahl :-)



Mittwoch, 24. September 2014

Me Made Mittwoch

Nach laaanger Zeit endlich mal ein Me Made Mittwoch und ich glaube, es wird der letzte mit einem Sommerblüschen. So langsam aber sicher zieht der Herbst ein.

Das Blüschen ist ein sehr abgewandelter Burda-Schnitt. Auf dem Selfi sieht man eigentlich nicht wirklich viel. Aber es sollte ursprünglich eine längere Bluse bzw. Tunika werden, die unterhalb der Passe im Vorderteil weit wird. Das sah leider ziemlich umstandsmäßig aus und gefiel mir überhaupt gar nicht. Erst wollte ich das Teil schon wegwerfen. Dann habe ich ein wenig überlegt und ein paar Tage gebrütet. Die Lösung: Die Bluse um 20 cm gekürzt die aufspringenden Falten bis unterhalb der Brust abgenäht. Fedisch! Ich find's ganz gut und ich trage dieses Teil sehr gerne. Der Stoff ist wieder mal eine Restestück vom Wühltisch :-)

 
 
Und hier die weitaus kreativeren Damen des Me Made Mittwoch. Voilà

Sonntag, 21. September 2014

Aller Anfang ....

... ist schwer.

Nach so langer Blogger-Pause. So viel hatte ich mir vorgenommen. Ich wollte in den Sommerferien das ein oder andere nähen. Hatte auch schon Schnittmuster gekauft, Zeitschriften gewälzt - alles das getan, wozu man nur im Urlaub und  in der schulfreien Zeit der Kinder schaffen kann. Und natürlich nur umgesetzen werden kann, wenn ich bürofreie Zeit habe. Leider hat mir die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es hat zwar lange angehalten, dafür ist jetzt fast alles wieder gut und man kann nun schon fast in Herbst-Winter-Projekte starten.

Um einen "sanften" Einstieg in die Bloggerei zu schaffen, poste ich heute die leckeren Blätterteig-Lachs-Röllchen, die ich für die Fete von Freunden gebacken habe. Die sind so schmackhaft, dass ich meine Familie nur mit Gewalt daran hindern konnte, sie nicht vor Übergabe aufzuessen :-) Das Rezept ist von hier Hervorragend einfach und schnell mal als Alternativ zum Abendbrot gemacht.



Mittwoch, 23. Juli 2014

Sommergruß

Sommerferien! Gott sei Dank! Seit fast drei Wochen haben die Kinder Ferien und wir waren auch schon im Urlaub. Das Wetter spielt auch mit - was will man mehr? Irgendwie fehlt mir momentan die Motivation zum Handarbeiten oder Nähen. Kommt sicher wieder ... Und so lange träume ich noch vom Nordsee-Urlaub mit Traumwetter...


Freitag, 11. Juli 2014

Backwahn, die dritte ...

... oder was isst man, wenn keiner Lust hat morgens Brötchen zu holen?

Ganz einfach: Butterkränze. Vorbereitet und eingefroren sind sie der Hit. Passen zu Süßem und Herzhaftem. Und so sehen sie aus, bevor sie verputzt werden :-)




Montag, 7. Juli 2014

Backwahn, die zweite ....

... oder "Sonntagssüß". 

Für die Einstimmung auf den bald anstehenden Urlaub an die Nordseeküste - nach Ostfriesland - habe ich ostfriesischen Teekuchen gebacken. An dem kann ich im Urlaub definitiv nicht vorbeilaufen und habe deshalb nach einem Rezept gegoogelt. Und siehe da: Es gibt einige davon im Netz. Es handelt sich hierbei um einen ganz normalen Hefeteig, der dann vor dem Backen mit flüssiger Butter und Zucker bestrichen wird. Einen oder mehrere Tage später schmeckt er immer noch seeehr gut! Hier fast fertig ..... mmhhh.....



Und hier das fertige Gebäck: Lecker!


Samstag, 5. Juli 2014

Backwahn im Urlaub!

Merkwürdig. Am Mittwoch hatte ich meinen letzten Arbeitstag - die Kinder seit Freitag Ferien. Endlich!  Zumindest für die nächsten dreieinhalb Wochen muss ich nicht arbeiten und was mache ich als erstes? Statt mich an die Nähmaschine zu setzen, fange ich am Donnerstag an zu backen. Ich muss einfach kneten und mixen und was mit den Händen anfangen, dann kann ich richtig abschalten. Obwohl es am Donnerstag also ziemlich warm war, habe ich den Ofen angeschmissen. Ziemlich abstrus. Na egal. Den Kindern und dem Göttergatten wars nur recht. Es handelt sich um Sesamkringel. Sehr lecker! Das Tochterkind war froh, dass sie gebacken wurden. Somit konnte sie mit Proviant ins Schwimmbad verduften.


Von weiteren Backergebnissen werde ich in den nächsten Tagen berichten.

Mittwoch, 2. Juli 2014

Me Made Mittwoch

Diesen Rock habe ich bereits hier vorgestellt. Heute habe ich den Rock auch bürotauglich aber noch ein wenig schicker - nämlich mit einem höheren Schuh und einem schwarzen Strickjäckchen - kombiniert. Ich finde diesen Stoff jedes Mal toll, wenn ich den Rock anziehe. Es ist - wie bereits im letzten Post geschrieben - mein heißgeliebter Römö und mit den Leggings und dem Schuh geht das auch im Büro, an Tagen, wo es etwas schicker sein darf.


Und so sieht der Rock halt von Vorne als Alltagsoutfit aus:





Die Damen die weitaus kreativer als ich sind, findet man hier - klick!

Dienstag, 1. Juli 2014

Kreativer Dienstag ....

... mit "fremden Federn".

Heute stelle ich die Nähwerke meines Tochterkindes vor (ganz stolz bin!) Ich habe ja mal von dem Nähkurs berichtet, an dem mein Tochterkind mit ihrer Freundin teilgenommen hat. Dort hat sie als erstes einen Kopfkissen-Überzug aus Mamas Nähresten genäht. Schön, oder?

 

Am zweiten Tag wollte sie unbedingt einen Loopschal nähen. Ich fand jetzt die Verarbeitung von Jersey für eine Anfängerin schwierig. Es war kniffelig .... Schließlich fand sie ein Reststück von einem Etuikleid, das ich mal genäht habe. Übrigens sehr schöner fester Stoff. Für einen Loopschal nicht unbedingt die erste Wahl - aber als Anfängerin .... Das ist das Ergebnis. Ich find's sehr schön!





Auch wenn es nicht meine eigenen Kreationen sind, bin ich sehr stolz darauf und poste es heute beim Creadienstag :-)

Montag, 30. Juni 2014

Cupcakes!

Mein Tochterkind war für einen Tag bei der Patentante. Erst ging es zum Shoppen und danach mit zur Patentante nach Hause, um dort für Mama und die anderen Daheimgebliebenen Cupcakes zu backen. Die Idee fand ich schon super-niedlich. Und nun muss ich doch ganz stolz zeigen, was mein Kind mit Hilfe meines erwachsenen Patenkindes und der Patentante fabriziert hat:






Ist das nicht allerliebst? Und sie waren sooooo lecker! Dankeschön!

Freitag, 27. Juni 2014

Kochwahn!

Gestern - an meinem freien Tag - hatte ich den absoluten Kochwahn. Meine Kinder lieben die türkischen gefüllen Brötchen und sie sind eine schöne Abwechslung für die Butterbrotdose, die sie ja jeden Morgen mit zur Schule nehmen. Normalerweise mache ich diese Pogaca aus Hefeteig. Diesmal hatte ich aber auf YouTube eine andere Anleitung gefunden. Und wie ich da so ein Filmchen mit Rezepten nach dem anderen durchschaue, wächst die Lust auf Weizengries-Salat (Kisir) und türkische Pizza (Lahmacun). Ran ans Werk. Und das ist dabei herausgekommen!



Voll lecker und genau richtig für den Fußballabend Deutschland gegen USA!

Mittwoch, 25. Juni 2014

Me Made Mittwoch

Nachdem ich in meinem letzten Me-Made-Mittwoch-Post herumgejammert habe, kann ich nun von einem Erfolg berichten. Das Gezicke der Overlock-Maschine konnte ja so nicht weitergehen. Deshalb habe ich am Wochenende die Maschine gereinigt und geölt, neue Nadeln eingesetzt, neue Garnspulen aufgezogen und mir viel Ruhe (!) und Muße die Maschine wieder ans Laufen gebracht. Dann das nächste Drama: Ich hatte doch allen Ernstes die Ärmel das Trägeroberteil mit zu kurzen Trägern zugeschnitten :-o So ein Mist! Aber: Da ich mir ja vorgenommen hatte, mit Ruhe und Muße zu Werke zu gehen, ließ ich mich davon nicht beirren. Schnell noch aus dem Rest eine Verlängerung zugeschnitten und mit zwei Gardinenringen aufgepeppt damit das Ganze passt. Ich finde sogar, es sieht aus, als ob es so sein sollte ... Das Kleid - ein alter Burda-Schnitt aus dem Jahre 2006 - ist sehr bequem und natürlich nicht für's Büro gedacht, sondern für Garten, Urlaub, Freizeit eben!



Alle anderen kreativen Damen findet man hier.
Vielen Dank den Organisatoren des Me Made Mittwoch. Es ist immer wieder schön, dabei zu sein!

Sonntag, 22. Juni 2014

Sonntagskuchen

Es sind Muffins geworden - muss ja nicht immer Kuchen sein :-) Diesmal habe ich Blaubeermuffins gebacken nach diesem Rezept. Sie sind nicht sehr süß, was ich schon mal super finde. Die Muffins, die sonst hier zu Hause von den Kids so gerne gemampft werden, finde ich pesönlich viel zu süß. Von daher ist das Rezept eine tolle Alternative, für alle, die nicht ganz so süßen Kuchen lieber mögen. Schönen Sonntag!





Mittwoch, 18. Juni 2014

Misserfolge ...

... und deshalb für mich kein Me-Made-Mittwoch!

Auch das kommt im Leben einer Hobbyschneiderin mal vor; es klappt nix! Als erstes die Bluse, die ich auch schon mal so genäht habe, ist zu eng. Gibt's doch gar nicht .... gleicher Schnitt, ähnliche Stoffqualität... Schei....benkleister! Hier versuche ich nun - wenn die Wut verraucht ist, noch einmal an den Nahtzugaben herumzuwerkeln. Okay, dachte ich mir. Passiert!

Letzte Woche habe ich dann beim örtlichen Stoffhändler das wunderschönes Reststück eines Jerseys gekauft. Zu Hause angekommen, wusste ich sofort, was ich daraus machen wollte: Ein schönes sommerliches Strandkleid und/oder Hauskleid - eben einen Überwurf für heiße Tage. Als erstes ging die Suche nach dem Schnitt schon los. Nicht da! Kein Problem: Abends wenn die Kids im Bett sind, versuchte ich es noch mal und siehe da: Der Schnitt ist seeehr weit in den Schrank gerutscht, wurde aber von mir gefunden :-) Am nächsten Tag zugeschnitten und nun ab in den Keller an die Nähma! Alles wunderbar - ich ratter vor mich hin. Da ich aber eine Overlook-Maschine habe, werden die Seitennähte, wenn sie denn aus Jersey sind, von mir gerne nur damit genäht .... und da begann das Drama. Beim Greifer reißt ständig der Faden und wer eine Overlook hat, der weiß, dass diese ja den Stoff seitlich abschneidet.... Uahh! Das Ende vom Lied war, dass ich das Kleid vor lauter Frust und auch dann eintretenden Zeitmangel, nicht fetig bekommen habe und es jetzt im Keller liegt ....

Eigentlich wollte ich dieses Kleid beim heutigen Me-Made-Mittwoch vorstellen. Aber ich hatte nicht die Nerven gestern in den Keller zu gehen und wieder diese zickende Overlook-Maschine zu reparieren. Ich weiß, dass ich die Nähte auch wunderbar mit meiner Nähmaschine nähen kann. Möchte ich aber nicht (grummel). Nun gut. Vielleicht schaffe ich es jetzt an dem langen Wochenende diese beiden misslungenen Projekte zu Ende zu bringen.

Aber eben aus diesem Grund gibt es heute kein Foto ;-)

Dienstag, 10. Juni 2014

Pfingswochenende und Creativer Dienstag?

Das Pfingswochenende liegt hinter mir und war seehr anstrengend. Es fing damit an, dass die üblichen Mama-Taxifahrten zum Sport am Freitag anlagen. Dazu kam noch, dass das Tochterkind einen Nähkurs von Freitag bis Samstag machte (dazu folgt defintiv noch ein Post :-)). Dann haben wir am Samstag mit einigen Nachbarn bei brütender Hitze über zwei Stunden unsere Straße von Unkraut und Zuwuchern befreit .. schwitz ...., um dann mit diesen Nachbarn nachmittags bzw. abends den anstrengenden Tag bei Grillfleisch, Bier und/oder Hugo ausklingen zu lassen..... Zwischendurch natürlich wieder Kind nebst Freundin vom Nähkurs abholen, zum Schwimmbad bringen und wieder um die Gäste kümmern. Am nächsten Tag stand ein Pfings-Fußball-Turnier des Sohnemannes an, welches erstens um 11.00 Uhr anfangen sollte und zweitens wegen Gewitters und Platzregen erst um ca. 13.30 Uhr nach gefühlten 10 Stunden Wartezeit begann .... Uahh! Gestern dann - also Pfingsmontag - dachte ich mir: heute wird nur gechillt und zwischendurch genäht. Die heute hier vorgestellte Hefthülle ist allerdings schon etwas älter (sieht man leider auch) - sollte aber dennoch umbedingt mal gezeigt werden :-)





Und so wünsche ich allen eine schöne Woche - ohne so schlimme Gewitter wie letzte Nacht - ganz zu schweigen von den schlimmen Schäden - und hoffentlich ruhiges, schönes Wetter!